Individuelle Kundeneinstellungen ändern

Immer, wenn Sie einen neuen Kunden erstellen, werden automatische einige Voreinstellungen angewendet. Diese sind in allgemeinen Einstellungen des FrachtPilot hinterlegt. Sie können diese Einstellungen für jeden Kunden individuell ändern, indem Sie in der Kundenübersicht neben dem Kunden auf das -Symbol klicken.

Allgemein

  • Debitorenkonto: Hier können Sie ein Debitorenkonto (Konto für Forderungen aus Lieferung und Leistung) angeben oder über das -Symbol daneben ein neues hinzufügen.
  • Max. Fahrzeugklasse: Manche Kunden können nur mit Fahrzeugen einer bestimmten Größe erreicht werden.
  • Additive Zustellzeit: Hier können Sie angeben, um wie viele Minuten sich die Zustellzeit verlängert. Dieser Wert wird mit der durchschnittlichen Zustellzeit addiert, welche in den allgemeinen Einstellungen hinterlegt ist. Die Zustellzeit bezeichnet die Zeit zwischen Ankunft und Abfahrt beim Kunden (z. B. Entladen der Produkte, Rechnung unterschreiben etc.).
  • Relative Zustellzeit: Sie können auch die Zustellzeit prozentual verändern.
  • Ware mitnahmebereit, Lieferung von/bis: Optional können Sie ein Zeitfenster für den Kunden angeben, welches bei der Tourenplanung berücksichtigt werden kann.

Schriftverkehr

Hier können Sie festlegen, wie allgemeine Briefe, Lieferscheine und Rechnungen übermittelt werden. Beachten Sie, dass für die Versendung von E-Mails auch die E-Mail-Adresse des Kunden hinterlegt ist.

Bestellungen

  • Selbstabholer: Holt der Kunde seine Ware persönlich ab oder wird er durch eine Tour beliefert?
  • Separat kommissionieren: Wenn ausgewählt, gibt es für den Kunden für jede Lieferung eine separate Packliste (statt einer gemeinsamen für alle Kunden). Es können alle separaten Packlisten auf einmal heruntergeladen werden ("Alle Packlisten herunterladen"). Der Kunde kann dann auch einzeln gepackt werden ("Separate Bestellungen kommissionieren").
  • Max. Positionen in Tourplan: Wenn diese Anzahl an Artikeln überschritten wird, werden die Artikel nicht im Tourplan angegeben, sondern nur auf dem Lieferschein (für bessere Übersichtlichkeit).
  • Belieferte Wochentage: Legen Sie fest, ob Lieferungen an diesen Kunden nur an Wochentagen oder auch an Sonn- und Feiertagen stattfinden sollen.

Rechnungen

  • Einzel-/Sammelrechnung: Sollen mehrere Bestellungen in einer Sammelrechnung zusammengefasst werden?
  • Abrechnungsintervall: Für welchen Zeitraum sollen automatisch Rechnungen erstellt werden? Rechnungen können auch manuell zu beliebigen Zeitpunkten erstellt werden.
  • Automatische Erstellung von Rechnungen/Zahlungserinnerungen: Sollen die Dokumente automatisch zum festgelegten Zeitpunkt erstellt werden? Sie werden noch nicht dem Kunden übermittelt. Der Zeitpunkt kann in den allgemeinen Einstellungen geändert werden.
  • Automatische Erteilung von Rechnungen/Zahlungserinnerungen: Sollen die Dokumente automatisch zum festgelegten Zeitpunkt (Zahlungsfrist bzw. -toleranz) an den Kunden übermittelt werden?
  • Zahlungsfrist: Die auf der Rechnung angegebene Frist zur Zahlung der Rechnung.
  • Zahlungstoleranz: Tage, die zusätzlich gewartet werden, bis tatsächliche eine Zahlungserinnerung/Mahnung verschickt wird.
  • Liefergebühren als eigene Position ausweisen: Sollen die Liefergebühren separat auf den Rechnungen aufgeführt werden?
  • Positionen je Bestellung gruppieren: Sollen Sammelrechnungen alle Artikel der Bestellungen auf einmal abbilden oder sollen die Artikel anhand der einzelnen Bestellungen gruppiert werden?


Zusätzlich können Sie Einstellungen zu Zahlungserinnerungen und Mahnungen ändern.

Vorlagen

Hier können Sie eigene Textbausteine hinzufügen, die nur für den ausgewählten Kunden verwendet werden. Näheres zu Textbausteinen erfahren Sie in einem weiteren Artikel.