Etiketten für Bestellungen und Produkte

Mit den Etiketten kannst du für Bestellungen, Transportgebinde oder Produkt einzelne Packlisten bzw. Etiketten drucken.

  1. Lade zunächst eine Dokumentvorlage für die Etiketten hoch
  2. Aktiviere die Etikett-Funktion für die gewünschten Produkte/Gebinde
  3. Lade die Etiketten pro Tour oder Bestellung herunter

Vorbereitete Etikettenvorlagen (zum Download klicken):

Für folgende häufig genutzten Formate haben wir schon Vorlagen vorbereitet. Du kannst dir das Format auch passend für deinen Etiketten-Typ anpassen. 

DIN-A4-Bögen:

Etiketten-Rolle:

Hier gibt es noch weitere Vorlagen: Beispielvorlagen herunterladen

1. Etikettenvorlage erstellen

Lade dir zunächst eine leere Etikettenvorlage herunter. Von Herma können solche Vorlagen zum Beispiel hier heruntergeladen werden. Alternativ kannst du auch selbst Tabellen anlegen, die zu der Größe deiner Etiketten passt.

Lösche bzw. erstelle so viele Tabellen, sodass am Ende drei Tabellen übrig sind. Die drei Tabellen müssen in dieser Reihenfolge in deiner Vorlage sein:

  • Zusammenfassung der Bestellung: Hier werden alle Produkte der Bestellung angezeigt.
  • Zusammenfassung der Transportgebinde: Eine Bestellung kann aus mehreren Transportbehältern bestehen (z. B. mehrere Brötchentüten). In dieser Tabelle steht später, welche Produkte im jeweiligen Transportbehälter vorhanden sind.
  • Bestellposition / Produkt: Hier werden später die einzelnen Produkte aufgelistet.

Jetzt kannst du die drei Tabellen mit Textbausteinen füllen. Du kannst dich an der im FrachtPilot hinterlegten Beispielvorlage orientieren (Verwaltungsübersicht --> Einstellungen --> Vorlagen --> Unter Drucketikettenvorlage die Beispielvorlage herunterladen).

Die Liste von Textbausteinen findest du hier.

Neben den Textbausteinen für Etiketten kannst du auch die Textbausteine für vom Tourplan verwenden, da dieser alle wichtigen Informationen für die KundIn und Produkte enthält.

In der Zusammenfassung der Bestellung sowie der Transportgebinde werden alle Produkte der Bestellung bzw. des Transportbehälters aufgelistet. Hierfür gibt es unterschiedliche Darstellungsweisen. Ein Textbaustein ist z. B. $ITEMS_PNAME_FLOAT$. In dem Fall werden die Produktnamen hintereinander aufgelistet. Statt "PNAME" sind auch andere Textbausteine möglich (siehe Tabelle).

Statt "FLOAT" (Trennung durch Leerzeichen) kann auch "BLOCK" (Trennung durch Absätze) zur Formatierung verwendet werden.

Beschreibung

Textbaustein

Produktname

PNAME, NAME

Interne Artikelnummer

IN, PN

Externe Artikelnummer / EAN

EN, AN, EAN

Sortierkürzel

SO

Suchkürzel

SS

 

Beispiele:

$ITEMS_PNAME_BLOCK$ druckt die Produkte jeweils in neue Zeilen.

$ITEMS_SS_FLOAT$ verwendet das Suchkürzel, anstatt des Produktnamens und druckt die Produkte in eine fortlaufende Zeile und spart so mehr Platz

Bei der Formatierung müssen einige wichtige Informationen beachtet werden:

  • Passe in Word die Anzahl der Spalten des Dokuments an, sodass es zu den Spalten deiner Etikettenvorlage passt: Anleitung
  • Es müssen immer genau die drei Tabellen enthalten sein (Zusammenfassung Bestellung, Zusammenfassung Transportgebinde, Bestellpostion). Und diese müssen in Form einer jeweiligen Word-Tabelle vorliegen.
  • Jeder dieser drei Word-Tabellen muss ein kleiner, leerer Absatz folgen, der einen Abstand zwischen den Tabellen erzeugt (auch nach der letzten Tabelle). Andernfalls würden die drei Tabellen als eine erkannt werden.
  • Die Tabellen müssen eine feste Größe haben, d.h. zu langer Text darf nicht automatisch die Größe der Tabelle ändern
  • Bei Bearbeitung mit LibreOffice kann es zu Formatierungs-Problemen kommen.

Selbst wenn du nur einen Etikettentyp nutzen möchtest, müssen alle drei Tabellen in der Vorlage vorhanden sein!


2. Etiketten im FrachtPilot für Produkte aktivieren

Lade nun die Etikettenvorlage in der Verwaltungsübersicht unter Vorlagen-> "Drucketikettenvorlage" hoch.

Etiketten für die Bestellung:

  • Etiketten für die Bestellzusammenfassung kannst du  unter Einstellungen -> Bestellungen deaktivieren:

Etiketten für Transportgebinde:

  • Den Druck kannst du für das Transportgebinde direkt aktivieren.

Etiketten für Produkte aktivieren:

  • Bearbeite das gewünschte Produkt.
  • Wähle unten bei Drucketiketten aus, ob separate Etiketten erstellt werden sollen oder nicht. Du kannst auch "Von Gebinde erben" auswählen. Dann wird die Drucketikett-Einstellung des Gebindes vom Produkt verwendet. Dementsprechend kannst du auch für Gebinde auswählen, ob separate Drucketiketten gedruckt werden sollen oder nicht (z. B. wenn alle 1l-Flaschen separate Etiketten haben sollen).

Bildschirmfoto vom 2021-10-06 13-44-27

Du kannst hier einstellen:

Von Gebinde erben Die Einstellungen des Gebindes werden übernommen
Deaktiviert Für das Produkt wird kein Etikett gedruckt.
Aktiviert Für die Position in der Bestellung wird ein Etikett gedruckt. Als Menge steht dort dann die Menge der Position.
Aktiviert (pro Mengeneinheit)

Für jede Mengeneinheit des Produkts wird jeweils ein Etikett erzeugt. Hat der Kunde 3 Karton Eier bestellt, dann erhältst du drei Etiketten mit jeweils der Menge 1.
Bei nicht-ganzzahligen Artikeln wird immer pro Position gedruckt und diese Option wird ignoriert.

 

3. Generierte Drucketiketten herunterladen

Drucketiketten kannst du sowohl für eine ganze Tour, als auch für einzelne Bestellungen herunterladen.

  • Einzelne Bestellungen: Bestellung ➔ ➔ Drucketiketten herunterladen
  • Komplette Tour: Tour ➔ ➔ Drucketiketten herunterladen (oder erst erzeugen und dann herunterladen)

Die Erzeugung der Etiketten kann länger dauern. Daher werden Etiketten für Touren mit vielen Kunden im Hintergrund erzeugt. Hier musst du erst die Erzeugung starten und kannst sie danach erst herunterladen.

Tipp: Achte beim Drucken darauf, dass die pdf in Originalgröße gedruckt wird und wähle ggf. "schweres Papier" bei den Druckereinstellungen aus. Beachte hier die Empfehlungen deines Etiketten- und Druckerherstellers.